• 001
  • 004
  • 005

Theorieausbildung

Hier befassen wir uns jetzt mit dem theoretischen Teil der Ausbildung.
Dieser Part ist nicht zu unterschätzen. Nicht weil die Theorie besonders schwer ist, sondern weil Sie durch ein fundiertes Wissen später entspannter fliegen und Sie viel Freude beim Fliegen haben werden. Wenn Sie jederzeit „wissen“ was Sie gerade tun, ist Fliegen Entspannung.

 

light-wings - Faszination Fliegen
 
 

 

 

Keine Angst, es sind zwar viele neue Themen die Sie erlernen, doch man lernt sehr viel einfacher durch das Interesse an der Sache selbst.

 

Einblicke

 

 

Luftrecht ist auf den 1. Eindruck ein trockenes Fach. Auf den 2. Eindruck schon nicht mehr. Es ist interessant wie die Lufträume übereinander verschachtelt sind. Es gibt beim Fliegen nicht nur rechts und links, sondern auch oben und unten. Und Lufträume sind von unten nach oben unterschiedlich aufgebaut.

light-wings - Faszination Fliegen
 
 

 


 

light-wings - Faszination Fliegen
 
 

Wetterkunde, in der Ausbildung Meteorologie genannt. Hoch spannend und hoch wichtig. Bei einem Flug von Kassel nach Borkum ist es notwendig zu wissen welches Wetter Sie auf dem Flug erwartet. Welche Sichten und Wolkenuntergrenzen sind für den Flug vorhergesagt? Schlechtwettergebiete oder sogar Gewitter zu erwarten?
Wir fliegen in dem Medium Luft. Und in dem Medium Luft findet das Wetter statt. Dank moderner Technik wie Internet und Moving Map Systemen, auf denen Regen- und Schlechtwettergebiete als Overlay während des Fluges live dargestellt werden, ist das Fliegen entspannter als noch vor Jahren ohne diese Hilfsmittel.

 


 

Wieso ist es möglich das ein Flugzeug überhaut fliegt? Und wieso ist ein Motorflugzeug in der Lage auch ohne Motorleistung zu fliegen? Das ist ein Thema im Fach Technik.

Auf dem Flug nach Borkum haben Sie einen Wind aus Nordost mit 36 km/h. Wie lange dauert Ihr Flug bei einer Fluggeschwindigkeit von 190 km/h und welcher Kurs muss am Kompass anliegen? Hier werden Sie im Fach Navigation erfahren wie die Berechnung erfolgt.

 

light-wings - Faszination Fliegen
 
 

 


 

Spannende Themen.
Umfangreich aber alles erlernbar, und durch sehr erfahrene Theorielehrer verständlich veranschaulicht.
Sie lernen in der Theorie nicht nur für die Prüfung, sondern auch für Ihre zukünftige Fliegerlaufbahn…

 

Ablauf

Wir empfehlen, vor der Theorieausbildung mit der Praxisausbildung zu beginnen.
Einige Stunden Flugerfahrung sind hier sehr von Vorteil, da so schon mit erlernten Grundkenntnissen der Theoriepart leichter fällt.
Rechtlich vorgegeben ist, dass Sie erst zum ersten Allein-Überlandflug die Theorieprüfung bestanden haben müssen. Wir empfehlen aber die Theorieausbildung vor der Überlandausbildung.

Wir bieten für die Theorie verschiedene Unterrichtsvarianten an.
Intensivkurse an 10 aufeinanderfolgenden Tagen sowie Blockkurse an 4 bzw. 3 Wochenenden, auch aufeinanderfolgend.
Die Kurse schließen jeweils am letzten Tag mit der theoretischen Prüfung ab.

Eine Probeprüfung, die im Kurs enthalten ist, vermittelt vorab die Prüfungssituation.
So gehen Sie entspannter in die Prüfung und können abschätzen was auf Sie zukommt.
Aktuelle Kurse finden Sie unter Termine.

Unterrichtmaterialien die Sie für den Unterricht benötigen liegen bei uns bereit.
Diese können Sie auch in unserem Online-Shop bestellen.

Empfehlung; Vor dem Lehrgang ein Blick ins Lehrbuch werfen ist sinnvoll.
Auch die Legende der Luftfahrtkarten vor Augen gehabt zu haben schadet nicht.
Die Prüfungsfragen können Sie erst mal außer Acht lassen.
Hier ist vorab der "Frontalunterricht" nötig.

Der Unterricht findet im Ort Calden oder im Info-Point am Kassel Airport statt.

 

light-wings - Faszination Fliegen
 
 

Info Theorie

Lehrgangsunterlagen

  • Lehrbuch Motorflug kompakt
  • ICAO-Karte Hannover u. Frankfurt
  • Kursdreieck mit 360° Skala
  • Fliegertaschenkalender
  • Prüfungsfragenkatalog
Im Shop

Wir empfehlen

Sonstiges

Schreibwerkzeug, Taschenrechner
ggf. Zirkel

gute Laune


 

 

Wir bieten

 

Inhalte der Ausbildung

- Luftrecht (Luftraumstruktur, Sicherheitsbestimmungen)

- Navigation (Planung von Flugkursen)

- Meteorologie (Wetterkunde)

- Technik (Grundlagen der Aerodynamik, Steuerung)

- Verhalten in besonderen Fällen (inkl. Menschliches Leistungsvermögen)

- Pyrotechnik (Umgang Raketenrettungssystem)

- Flugfunk

 

Prüfung

Im Anschluss an die Theorieausbildung folgt die Theorieprüfung. Diese umfasst 40 Fragen pro Fach, die im Multiple-Choice-Verfahren (Ankreuztest) gelöst werden. Das Fach Navigation unterteilt sich in 20 Fragen zur allgemeinen Navigation sowie 20 Fragen zur Navigationsaufgebe.

Die Theorieprüfung hat eine Gültigkeit von 3 Jahren. Sollten Sie in diesem Zeitraum nicht die praktische Prüfung abgelegt haben, ist die Theorieprüfung zu wiederholen.

DULV Prüfungen

 


 

Rechtlicher Hintergrund

Hier die amtliche Fassung der Ausbildungsinhalte gefasst durch das Luftverkehrsgesetz, hier Verordnung über Luftfahrtpersonal umgesetzt durch den Verband DULV und hier auch nachzulesen.

Theorie (vgl. § 42 LuftPersV):

Vollständige 60-stündige Theorieausbildung in der Flugschule:

Modul I (Allgemeine Fächer):

-Luftrecht, Navigation, Flugfunk, Meteorologie

Modul II (Spezielle Fächer):

-Technik (und pyrotechnische Einweisung),
-Verhalten in besonderen Fällen (inkl. Menschliches Leistungsvermögen)

Die theoretische Prüfung wird vom Prüfungsrat abgenommen.

DULV Ausbildung

Sprechfunkausbildung

In den Anfängen der Fliegerei hat man mit Handzeichen kommuniziert. Zu der Zeit gab es auch noch keine Funkgeräte. Heute ist das anders. Die moderne Luftfahrt wäre ohne Funktechnik nicht denkbar. Der Sprechfunk dient der Flugsicherheit. Darüber hinaus kann das Funkgerät auch eine wichtige Navigationshilfe sein.

"So kurz wie möglich und so lang wie nötig" ist eine Regel im Sprechfunkverkehr. Es gibt aber noch mehr Regeln, die Sie kennen sollten. Über die Jahre hat sich eine Phraseologie entwickelt, die vorgeschrieben ist. So lernen Sie in der Sprechfunkausbildung rechtliche Grundlagen sowie Sprechgruppen und Sprechverfahren.

Es gibt verschiedene Arten von Sprechfunkzeugnissen.
Im deutschen Lufraum reicht das deutschsprachige BZF II aus. Englischkenntnisse sind nicht notwendig.
Bei Auslandsflügen wird der Sprechfung in Englisch (BZF I) durchgeführt

Ein Sprechfunkzeugnis kann auch ohne eine Pilotenausbildung erworben werden. So kann der mitfliegende Passagier den Funkverkehr führen und den Piloten unterstützen.

Wir empfehlen die Sprechfunkausbildung nach der Theorieausbildung zu beginnen. So bringen Sie schon einige Grundlagen mit in die Sprechfunkausbildung. Auch werden Sie in der Praxisausbildung frühzeitig an den Sprechfunkverkehr herangeführt und erste Phrasen übernehmen. Der Fluglehrer sitzt ja unterstützend daneben.

Info Sprechfunk

Lehrgangsunterlagen

  • Lehrbuch Motorflug kompakt
  • ICAO-Karte Hannover u. Frankfurt
  • Fliegertaschenkalender
Im Shop

Wir empfehlen

Besprechen wir zu Beginn des Lehrgangs

Sonstiges

Schreibwerkzeug, Taschenrechner

gute Laune


Ablauf

light-wings - Faszination Fliegen
 
 

Wir bieten die Ausbildung als Blockkurse an 5 Wochenendtagen an und diese umfassen 30 Stunden.
Rechtliche Grundlagen werden vermittelt, wobei der Hauptteil aus Sprechübungen besteht.
Sprich; Sie üben am Schreibtisch sitzend den Sprechfunk wie er normalerweise in der Luft ausgeführt wird.
Die Prüfung wird bei der Bundesnetzagentur in Eschborn abgelegt.
Das ist aber der einzige Termin in Ihrer Flugausbildung der nicht am Kassel Airport stattfindet.

Aktuelle Kurse finden Sie unter Termine.

Bundesnetagentur Eschborn

 


 

05674-4941
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sommer:
Di - So: 09:00 - 21:00
Winter:
Mi - So: 10:00 - Sonnenuntergang

Aktuell:
light-wings App ist online
Theorie Kurse 2017